Die Sächsische Medienakademie » Storyboards Trickfilme

Ergebnisse der Trickfilm-Ideen

Der Vorbereitungsworkshop fand vom 16. bis 20. Mai 2012 statt. Hier ein Überblick über die Ergebnisse der Trickfilme in Storyboard-Form.

Die dazugehörigen Bilder findet ihr in einer gesammelten PDF-Datei (3 MB).

Hippie Horst

Was?
Hippie Horst sieht sich als auserwählten ‚Superheld‘ welcher dazu bestimmt wurde Nicht-Hippies von Greenpeace und Co. zu überzeugen, indem er eine Menge Aktionen startet. Allerdings wollen die ‚Normalos‘ nicht ganz einsehen, was an einem Hippie-Leben so toll sein soll und versuchen ihn zu stoppen.

Handlung:
Hippie Horst läuft durch einen Park. Er begegnet einem kleinen Kind, welches etwas traurig aussieht. Horst schenkt dem Kind einen Luftballon mit einem Flower-Power Schriftzug und bringt es damit wieder zum Lächeln. (Horst versucht nach wie vor alle Leute vom Hippie-Sein zu überzeugen und gibt sich bei allen sehr große Mühe.) Er läuft ein weiteres Stück und trifft auf Emo Emil, welcher sehr niedergeschlagen und motivationslos aussieht. Hippie Horst möchte ihn ebenfalls aufmuntern und bietet ihm Plätzchen an. Emil denkt, dass in den Keksen Drogen enthalten sind und nimmt dankend an. Wenig später springen beiden singend und tanzend durch die Gegend. Allerdings meint Horst nach einer Zeit, dass er Emil noch etwas über die Plätzchen erzählen müsse. Dieser reagiert geschockt und fragt, was in den Keksen enthalten sei und was nun mit ihm passieren wird. Daraufhin erklärt Hippie Horst ihm, dass es sich bei den Plätzchen um ganz normales Gebäck handelt. Emil ist sehr verwirrt über die Tatsache, dass er auch ohne Drogen glücklich sein kann und stellt sein Emo-Dasein in Frage. Kurz darauf entschließt er sich ein Hippie zu werden und Horst hat es geschafft, jemanden zum Hippie-Dasein zu bekehren.

Trickfilm: „Supermario -Style“ von Benedikt Schatt

Der Protagonist befindet sich in einer 2D Welt
Dieser Effekt wird durch das genaue Fotografiren von oben hervorgerufen
Der Protagonist versucht erst nach links zu laufen aber merkt das das nicht möglich ist und beginnt den Weg nach rechts anzutreten
Er trifft auf kleinere Hindernisse die aber zunehmend schwerer werden
Nach einem langen aufregenden weg trifft er auf eine sehr schweres Hindernis
Nach langen versuchen kommt er mit einer ziemlich simplen Idee ans Ziel
Die Reise geht weiter wobei noch offen ist ob an Ende der „GAME OVER“ oder „WIN“ kommt Ich versuche es einfach aber lustig darzustellen.

Legetrickfilm

  • 1. Bild: Ein Stück Erde ist zusehen wo darunter eine Kastanie liegt.
  • 2. Bild: Aus der Kastanie wächst ein Sprössling.
  • 3. Bild: Der Sprössling kommt aus der Erde und wächst zu einem Stängel mit zwei Blättern.
  • 4. Bild: Eine Schnecke kriecht zu dem Pflänzchen und knappert die Pflanze an.
  • 5. Bild: Ein Igel kommt und isst die Schnecke auf.
  • 6. Bild: Die Pflanze ist ein Bäumchen geworden.
  • 7. Bild: Das Bäumchen ist ein Baum geworden. Ein Vogel landet auf dem Baum.
  • 8. Bild: Der Baum blüht. Bienen fliegen durch die Luft.
  • 9. Bild: Im Baum hängt ein Vogelnest.
  • 10. Bild: Der Baum wird kahl. Langsam fällt Schnee vom Himmel landet auf dem Baum.
  • 11. Bild: Letztes Blatt hängt am Baum. Blatt wird immer größer, da die Kamera ran zoomt.
  • 12. Bild: Abspann

Trickfilmidee (auf Tafel gezeichnet)

  • Weltraum, Meteorit fliegt durchs Bild
  • man sieht, wie der Meteorit auf die Erde zufliegt
  • er trifft auf und schlägt ein großes Loch
  • am Boden des Lochs liegt eine kleine Kugel
  • sie beginnt sich nach rechts und links zu bewegen und versucht an den Wänden hoch zu kommen, scheitert aber
  • sie „denkt“ an einen Pfeil nach oben (Gedankenblase)
  • beginnt sich zu verformen, stellt verschiedene Pflanzen dar, von Gräsern und Farnen bis zu Bäumen
  • wird von der Natur immer wieder zurück geworfen (zB. Vom Blitz getroffen oder durch den Wind umgeworfen)
  • beginnt schließlich mit der Verwandlung in Tiere und verändert seine Form immer schneller (durchläuft die Evolution im Groben)
  • Endphase: Verwandlung in Mensch, baut eine Rakete, verlässt das Loch und kehrt zurück in den Weltraum